#news

Bild.jpg

20.11.2017: Studientag Naher Osten

Am Samstag, den 25.11. lädt das Museum für Völkerkunde Dresden zusammen mit dem Ökumenischen Informationszentrum Dresden und der Friedrich-Ebert-Stiftung zu einer vertieften Auseinandersetzung mit der Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Nahen Ostens ein.

CargoGallery2.jpg

07.11.2017: An Bord der Cargo Gallery

Vom 10. bis 12.11. findet das Cargo Theater-Festival an Bord der NIKE statt. Zusammen mit dem Umweltzentrum Dresden eröffnen wir am 10.11. um 18 Uhr unser virtuelles Ausstellungsprojekt "Im Spiegel der Anderen".  Kommen Sie mit an Bord!

Unbenannt.JPG

16.10.2017: Podiumsdiskussion

Im Rahmen der ersten in Sachsen vorgenommenen Restitution von iwi kūpuna (Ancestral Remains) an Ihre Nachfahren in Hawai’i, laden wir Sie am 23.10. ab 18 Uhr zu einer Podiumsdiskussion zum Thema "Restitution: Was jetzt?" ein.

logo_umundu_2017.jpg

05.10.2017: 9. Umundu-Festival in Dresden

Vom 20. bis 22.10. findet das 9. Umundu-Festival für nachhaltige Entwicklung im Japanischen Palais statt. Das Fokusthema in diesem Jahr lautet „Armut & Reichtum: Unsere Zukunft in einer geteilten Welt.“

 
21199508_1462346967152104_1461375324035240391_o.jpg

25.09.2017: Lesung in der Ausstellung!

In ihrer Comicerzählung »Madgermanes« berichtet Birgit Weyhe von den Erfahrungen mosambikanischer Vertragsarbeiter in der DDR der 1980er und liefert zugleich ein schonungsloses Porträt eines Staates vor dessen Untergang. Am 28.09. liest die Autorin ab 19 Uhr aus Ihrem Werk vor.

Der Eintritt ist frei.

 

IMG_1881.jpg

12.09.2017: In letzter Minute!

Nicht mehr lange dauert es und dann eröffnet die 10. und letzte Prologstation. Die Vorbereitungen dafür sind im vollen Gange. So bemüht sich das Museumsteam nicht nur um die Beantwortung Ihrer Wünsche und Anregungen, sondern bereitet auch alles für die große Eröffnung vor!

Wir freuen uns Sie am 14.09. ab 19 Uhr zum großen Finale begrüßen zu dürfen! 

_MG_2872.jpg

08.09.2017: Prolog am 15.9. geöffnet!

Anlässlich des Symposiums "Die Rolle enzyklopädischer Museen in politisch komplexen Zeiten" öffnen wir die Ausstellung für Besucher auch am Freitag, den 15.9. von 11 bis 18 Uhr. Nutzen Sie diese Chance und Kommen Sie vorbei!

 

_MG_1533.JPG

05.09.2017: Talks with Objects

Im Rahmen des Symposiums "Die Rolle enzyklopädischer Museen in politisch komplexen Zeiten" (vom 13.-15.9. im Lipsiusbau), moderiert Katharina von Ruckteschell-Katte, Direktorin des Goethe Instituts São Paulo und der Region Südamerika, am 14.09. um 19 Uhr ein Gespräch mit einem Objekt aus der Sammlung.

DSC_0047.jpg

25.08.2017: Prolog #9 Der Besucher

Sie möchten uns etwas mitteilen? Schreiben Sie uns jetzt ihre Erfahrungen und Anregungen auf ein Post-it im Vorraum der Ausstellung. Das Museumsteam wird sich nach und nach ihrem Feedback und Wünschen annehmen und darauf reagieren.

Nutzen Sie also jetzt die Gelegenheit und nehmen Sie selbst Einfluss auf die Ausstellung!

Prolog #9 Der Besucher ab dem 26.08.2017 im Japanischen Palais!

IMG_1536.jpg

21.08.2017: Neugierig?

Sie sind neugierig was sich in den letzten Wochen bei uns getan hat?

Entdecken Sie jetzt vier historische Masken aus Korea, Brasilien, Kamerun, Indonesien, sowie eine zeitgenössische Maske aus Sambia.

28.07.2017: Gelungene Eröffnung Prolog #8

Wir möchten uns noch einmal ganz herzlich bei allen Besuchern für den gelungenen KICK-OFF bedanken. Gesprochen haben die Kustodin des Völkerkundemuseums Silvia Dolz über den Maskenankauf in Burkina Faso und Martin Vorwerk, der über die eindrucksvollen Makishi-Maskeraden im Länderdreieck Sambia, Angola und der D.R. Kongo berichtete.

20.07.2017: Aufbau Prolog #8

Der Aufbau für Prolog #8 - Parade - raus aus den Schränken ist im vollen Gange.

Erleben Sie ab dem 27. Juli in der ersten Etappe Masken aus Burkina Faso, die förmlich durch die Ausstellungsfläche des Prologs tanzen werden.

18.07.2017: Ankündigung des Vortrags von Martin Vorwerk

Wir laden Sie herzlich am 27. Juli um 19 Uhr zu unserem Kick-Off Prolog #8 im Japanischen Palais ein. Erleben Sie Martin Vorwerks Beobachtungen zu den verschiedenen Makishi-Maskeraden im Länderdreieck Angola, Sambia und der Demokratischen Republik Kongo.

Basierend auf aktuellen Forschungen vor Ort wird eine Auswahl an Charakterentwicklungen vorgestellt, sowie deren Entstehung ergründet.

Martin Vorwerk (*1986) studierte Kommunikationsdesign und Zeitbasierte Medien an der Hochschule der Bildenden Künste, Braunschweig (2007-2012) sowie Kunstgeschichte Afrikas an der Freien Universität Berlin (seit 2012).

03.07.2017: Wir wünschen eine schöne Urlaubszeit

Auch unsere Masken gönnen sich eine kleine Pause, packen ihre Koffer und verlassen die Schränke. Erleben Sie sie bald zurück auf der Ausstellungsfläche des Prologs!

Ab 27.07. Prolog #8 - Parade: raus aus den Schränken!

01.07.2017: neue Öffnungszeiten!

Liebe Besucher,
bitte beachten Sie ab sofort unsere neuen Öffnungszeiten. Gehen Sie jetzt Samstags und Sonntags von 11 Uhr bis 18 Uhr auf Entdeckungsreise.

Der Eintritt ist wie immer frei!

 

15.06.2017: Gelungene Eröffnung - Wir?

Am 15. Juni feierten wir Eröffnung von Prolog #7 Wir?. Neben Staatsministerin Eva-Maria Stange war auch Generaldirektorin Marion Ackermann zu Gast. Wir bedanken uns herzlich bei allen Besuchern.

Lauschen Sie ab sofort den Geschichten in unserem Wohnzimmer!

wir.jpg

15.06.2017 - 18:00 Uhr: PROLOG #7 - Wir?

Wir laden Sie zum Kick-off mit dem Rapper Arua Mc Peace ein. Der syrische Rapper ist im palästinensischen Flüchtlingscamp „Yarmouk“ in Damaskus aufgewachsen, aus dem er vor zwei Jahren vor dem Krieg geflohen ist. Heute lebt er in Dresden. Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, mit anderen Besuchern Karten zu spielen und dabei ein überraschendes Ende zu erleben. Beim „Spiel-ohne Grenzen“ geht es um Fremderfahrung und Alltagsrassismus.

Jeder kann mitmachen! Der Eintritt ist kostenfrei.

Bald ist es soweit: Aufbau PROLOG #7

Die Vorbereitungen für die Eröffnung von Prolog #7 Wir? sind im vollen Gange. Zur Eröffnung 18 Uhr erwarten Sie spannende Geschichten mit etwas anderem Blick auf "uns".

 

11.06.2017 - 11:00 Uhr: Open the Box!

1 Kiste, 1 Ding, 1 Erzählung, Petra Martin, Kustodin öffnet Kiste Nr. 4.

Einmal monatlich öffnet eine Kustodin des Museums für Völkerkunde eine Kiste der Installation Prolog #1 Kistengeflüster. Entdecken Sie ihre Geschichte und hören Sie ihre Geheimnisse.


 

01.06.2017 - 19:30 Uhr: undsonstso #61

Der Verband "Wir Gestalten Dresden" präsentiert das 61. undsonstso zum ersten Mal im Japanischen Palais. Mit Nanette Snoep (Museumsdirektorin) und Viola Lippmann (Illustratorin, Designerin).

Ein Abend, zweimal 15 Minuten für alles, was erzählenswert und mitreißend ist.

IMG_0099.png

21.05.2017: Internationaler Museumstag

Zu Gast waren bei uns der Zauberer Thomas Amlung, der Zaubertricks des verstorbenen Zahnarztes und Sammlers Hellmuth Teumer zeigte. Sowie der Autor Wilhelm Christoph Warning aus München, der sein Buch "Fremdenzimmer" vorstellte, in dem er mit dem Fotografen Enno Kapitzka 16 junge Männer aus Syrien porträtiert hat

18.05.2017: PROLOG #6 - Fremd?

Was ist fremd und für wen?
Wie und warum konstruiert man Differenz?

Am 18.05.17 laden wir Sie um 19 Uhr ins Amphitheater zur Diskussion mit Philipp Schorch (Institut für Ethnologie, LMU München) und Peggy Piesche (Academy of Advanced African Studies, Universität Bayreuth) ein. Der Eintritt ist kostenfrei.

27.04.2017: PROLOG #5 - TaxoMania

Am 27. April 2017 laden wir um 19 Uhr zum Kick-Off von PROLOG #5 TaxoMania ein.

Es werden für Sie live Inéz Schaefer + Demian Kappenstein als Ä T N A performen und tauchen dabei in die Welt der Taxonomie ein. Mit Vocals und Beats, mal zart, mal impulsiv, vermischt mit elektronischen Sounds spielen sie mit den Objektbezeichnungen und Kategorien und füllen die Ausstellungsfläche im Japanischen Palais mit ihren Improvisationen. 

Für Prolog #5 „TaxoMania“ ist eine surrealistische Wunderkammer entstanden, die die Manie des Ordnens zeigt. Mehr als 600 Sammlungsobjekte aus allen Ecken der Welt werden in einem kleinen Studiolo präsentiert.

 
DSCF4870b.jpg

13.04.2017: Besuch aus Frankreich

Diese Woche sind 15 Pariser Jugendliche zu Gast in unseren Völkerkunde Museen in Dresden und Leipzig. Gemeinsam mit dem Verein "Alter Natives" www.alter-natives.org besuchen sie ethnologische Museen in Frankreich und reisen einmal jährlich, zuletzt nach Amsterdam und diese Woche auch nach Dresden und Leipzig, um die Sammlungen und ihre Geschichte kennenzulernen. Das Projekt "Kontaktzone" hat zum Ziel, junge Schulabbrecher aus den Banlieus zu Akteuren werden zu lassen und nach der Herkunft ethnologischer Objekte zu fragen. Im Japanischen Palais entsteht hierzu eine komplette Performance durch die Jugendlichen, die direkt in der Ausstellung von Prolog zur Aufführung kommt.

 

23.03.2017: PROLOG #4 - Wer bist du?

Wir laden Sie herzlich zum Kick-Off der 4. Prolog-Station ein. Am Donnerstag, den 23. März 2017 empfangen wir Sie um 19 Uhr mit dem Sänger Jan Heinke. Er wird allein mit seinem polyphonen Gesang die neue Installation „Wer bist Du?“ einweihen und einen Dialog zwischen Betrachtetem und Betrachter in Gang setzen.

Über 300 meist anonyme Porträtfotos von Menschen aus Afrika, Amerika, Australien, Ozeanien und Asien werden projiziert.

23.02.2017: PROLOG #3 - Unter der Lupe

Schritt für Schritt können die Besucher immer weiter hinter die Kulissen des Museums schauen und seinen Akteuren begegnen: Sammler, Wissenschaftler, Restauratoren, Depotverwalter, Archivare, Zeichner.

Durch welche Prozesse wird ein Ding ein Museumsexponat? Wie ändert ein
Museum den Status der Dinge und wie bestimmen Museumsakteure die Wahrnehmung eines Objekts?

 

19.01.2017: PROLOG #2 - Hinter den Spiegeln

In der zweiten Prolog-Station werden die Lebensräume der Sammlungsobjekte, die Depoträume zum Thema.

Die Berliner Fotografin Anja Nitz hat sich mit den Depoträumen der drei
Museen für Völkerkunde in Dresden, Leipzig und Herrnhut auseinandergesetzt, die durch ihren
künstlerischen Blick in einer Installation fragmentiert ausgestellt werden.

1483530551939.jpg

09.12.2017: PROLOG #1 - Kistengeflüster

Am 09.12.2017 eröffnet die erste Station der Prolog Ausstellung: 
PROLOG # 1 - Kistengeflüster.
Sammlungsobjekte bekommen eine Stimme. Inspiriert von historischen Archivquellen verwandeln sie sich von sprachlosen Objekten in ihre Geschichte erzählende Subjekte.

Ihr Geflüster erinnert uns daran, dass jedes Objekt, sei es in einer Kiste verborgen oder in einer Vitrine ausgestellt, einen unfassbaren Schatz von Geschichten der Welt birgt, von anderswo und von hier.