Vestibül

Vestibule

Im Treppenhaus sowie im Durchgang bis in die Ausstellungsräume hinein hört der Besucher Töne aus der ganzen Welt: Straßengeräusche, Musikfragmente, Stimmen. Es klingt wie eine Kakophonie von Tonfragmenten aus den Ursprungsländern der Objekte, die im Vestibül ausgestellt sind. Nach der Klanginstallation im hellen Treppenhaus stellt das dunkle Vestibül eine Übergangspassage vor dem Prolog dar. Das Vestibül bringt den Besucher aus dem Gleichgewicht und führt in schrittweise in die Ausstellungswerkstatt ein. Es gibt keine Textbeschreibungen zu den Objekten. Welche Emotionen rufen diese Objekte beim Besucher hervor, wenn sie ohne Erklärungen auf ihn treffen? Nach dem Vestibül beginnt die Ausstellungswerkstatt.

 

Fotos: Mo Zaboli